Wissen

DIE UMWELT IM FOKUS

Sechs Filme zum Thema Umwelt, die in 14 Städten der Schweiz gleichzeitig ausgestrahlt werden und das kostenlos. Warum? Weil das „Filme für die Erde“-Festival sich kümmert – Wie wir!

  • Das "Filme für die Erde"-Festival zeigt am Freitag, 15.09.2014 synchron sechs Filme in 14 Schweizer Städten.
    Das "Filme für die Erde"-Festival zeigt am Freitag, 15.09.2014 synchron sechs Filme in 14 Schweizer Städten.

Am Freitag, 19. September, werden am „Filme für die Erde“-Festival in 14 Städten synchron sechs Filme zum Thema Umwelt gezeigt. Zum vierten Mal lädt der Verein „Filme für die Erde“ die Besucher ein, sich mit der Problematik der Umweltbelastung auseinander zu setzten. Im Fokus stehen aber neben der Kritik vor allem Menschen, die es eben richtig machen. Die Positivbeispiele sollen die Besucherinnen und Besucher motivieren, über ihren eigenen Umgang mit den wertvollen Ressourcen der Erde nachzudenken.

 

„Filme für die Erde-Festival“: Freitag, 19. September 2014. TOASTED. sagt: Hingehen!

  • Alle Eintritte sind frei (ausser Lunchkinos)
  • Es gibt kulinarische Bio-Köstlichkeiten von Soyana, Biotta, Hitzberger und Gebana
  • Dazu gibt’s in den Festivalstädten Ausstellungen lokaler Nachhaltigkeitsprojekte

 

Programm

 Königreich Arktis 09:00 Uhr

Königreich Arktis zeigt zwei arktische Stars – das Eisbärenmädchen Nanu und das Walrossmädchen Seela – in einer liebevoll und kindgerecht erzählten Geschichte über besonderen Familienzusammenhalt, Mut und Überlebensinstinkt - und die globale Erwärmung.

Kostenlos / Deutsch / Schulkino (für Unter- und Mittelstufenschulen) / Anmeldung obligatorisch

 

Sand Wars 12:00 Uhr

Was hat Sand mit uns zu tun und warum ist dessen Abbau so schädlich für unsere Umwelt? Jedes Haus, jede Strasse, Smartphones und Computer, sogar Wein und Zahnpasta haben Sandstrand-Sand drin. "Sand Wars" zeigt, wie absurd Länder, Tourismus und Mafia um die wertvollen Körner kämpfen.

Kostenpflichtig, weil Lunchkino / Deutsch / Reservation empfohlen 

 

Taste the Waste 12:00 Uhr – Nur in St.Gallen

Jeder zweite Kopfsalat wird aussortiert, jedes fünfte Brot muss ungekauft entsorgt werden. Kartoffeln, die der offiziellen Norm nicht entsprechen, bleiben auf dem Feld liegen und kleine Schönheitsfehler entscheiden über ein Schicksal als Ladenhüter. In den Abfall-Containern der Supermärkte findet man überwältigende Mengen einwandfreier Nahrungsmittel. Der Film deckt ein weltweites System auf, an dem sich alle beteiligen.

Kostenpflichtig, weil Lunchkino / Deutsch / Reservation empfohlen

 

Frisch auf den Müll 14:00 Uhr

Der Film ist die Kurzfassung von „Taste the Waste“ für Schulklassen.

Kostenlos / Deutsch / Schulkino (für Oberstufenschulen / Anmeldung obligatorisch

 

Das Geheimnis der Bäume – von Oscalpreisträger Luc Jacquet 16:00 Uhr

Der tropische Urwald ist ein einzigartiger Lebensraum, dem an Artenvielfalt nichts gleich kommt. In „Das Geheimnis der Bäume“ kommen Dokumentarfilmer Luc Jacquet und der französische Biologe Francis Hallé den wundersamen Baumgiganten auf die Spur.

Jacquet wurde für seinen Vorgängerfilm „Die Reise der Pinguine“ 2006 mit einem Oscar für den besten ausländischen Dokumentarfilme ausgezeichnet. Der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz konnte für die deutsche Version des Films als Sprecher gewonnen werden.

Kostenlos / Deutsch / Anmeldung für Schulklassen obligatorisch 

 

The Island President 18:00 Uhr

Die Geschichte des maledivischen Präsidenten Mohamed Nasheed, der mit einem grösseren Problem konfrontiert ist als je ein Staatsoberhaupt vor ihm – dem buchstäblichen Überleben seines Landes und allen darin lebenden Menschen. Als eines der tiefstliegenden Länder der Welt würde bereits ein Anstieg der Meeresspiegels um einen Meter genügen, um die 1’200 Inseln der Malediven unbewohnbar zu machen.

Kostenlos / Englisch mit deutschem Untertitel / Reservation empfohlen 

 

Growing Cities – Schweizer Premiere 20:15 Uhr

Ein Bio-Road-Movie der besonderen Art. Dan Susmann und sein Jugendfreund Andrew Monbouquette machen sich auf eine Reise quer durch die USA. Dabei treffen sie auf engagierte Lehrer, Aktivistinnen, Tagträumer und auf ein Huhn nach dem anderen. Der  Film geht unterhaltsam und motivierend der Frage nach, wie stark Urban Farming unsere Städte und unsere Beziehung zur Erde neu beleben kann.

Kostenlos / Englisch mit deutschem Untertitel / Reservation empfohlen

Vor der Aufführung kommen Schweizer Urban Farming-PionierInnen zu Wort, im Anschluss an den Film gibt es einen kostenlosen Bio-Apéro.

 

 

Lunchkino, was ist das?

Film + Luch + Getränk + Sitzplatzreservation

CHF 22.00 pro Person, CHF 11.00 für Schüler/-innen und Studierende. Tageskasse ist auch möglich, dann gibt’s aber keinen Lunch, kostet dafür nur CHF 15.00. Reservation erforderlich.

Hol dir Reservationen für die Gratis-Vorführungen und Tickets fürs Lunchkino auf der Filme für die Erde-Webseite oder an deinem SBB-/ Post-Schalter.

 

 

Festivalstädte – hier werden die Filme gezeigt

Baden: Best Western Du Parc, Römerstr. 24

Basel: BFS (Berufsfachschule), Kohlenberggasse 10

Bern: Sternensaal Bümpliz, Bümplizerstrasse 119

Chur: Aula der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Pulvermühlestr. 57

Horgen: Schinzenhofsaal, Alte Landstr. 24

Kreuzlingen: Aula Kantonsschule, Pestalozzistr. 7

Luzern: im grossen Musikschulsaal im Südpol, Arsenalstr. 28

Solothurn: im Alten Spital, Oberer Winkel 2

St. Gallen: Restaurant Militärkantine, Kreuzbleicheweg 2

Sursee: Röm.-kath. Pfarramt, Daegersteinstrasse 1 

Thun: in der alten Oele, Freienhofgasse 10

Winterthur: Theater Winterthur, Theaterstr. 6

Zug: Theater Casino Zug, Artherstrasse 2

Zürich: Kirchgemeindehaus Wiedikon, Bühlstr. 11

 

 

Filme für die Erde

Freitag, 19. September 2014

Webseite Filme für die Erde

Facebook Filme für die Erde

Ein Artikel von TOASTED GmbH

Teile dich mit:

0
0
Punkte einlösen > Informationen >